Schock | Gebt deutschem Genre-Kino eine Chance!

Deutsches Kino hat seit den Schweigers und Schweighöfers ohnehin schon einen schweren Stand, aber deutsches Genre-Kino ist praktisch eine Nische in der Nische. Doch warum eigentlich? Wollen die Zuschauer:innen etwas Spannendes, gibt es den „Tatort“, das muss reichen. Und Action, ach, das können die in Hollywood besser. Doch, Halt! Es gibt sie, die Genre-Filme aus Deutschland. Und eigentlich herrschen aktuell geradezu paradiesische Verhältnisse, denn nach „60 Minuten“ und „Trunk“, beides Streaming-Produktionen, wagt sich Co-Autor, Co-Regisseur und Hauptdarsteller Denis Moschitto mit seinem Kompagnon Daniel Rakete Siegel mit „Schock“ an einen Milieu- und Gangster-Film, der uns hinab ins Kölsche Moloch zieht, wo der Arzt ohne Zulassung Bruno die Herrschaften der Schatten- und Unterwelt verarztet. In selbiges Moloch steigt auch der gute Stu regelmäßig hinab und konnte „Schock“ sogar beim Cologne Film Festival auf der großen Leinwand begutachten. Gemeinsam mit unserem Videothekar Timo verrät er euch, ob „Schock“ schockt oder nicht schockt.

„Schock“ startet am 15. Februar 2024 in den deutschen Kinos.

Viel Spaß mit der neuen Folge vom Tele-Stammtisch.

Trailer

Thank you very much to BASTIAN HAMMER for the orchestral part of the intro!

I used the following sounds of freesound.org:
16mm Film Reel by bone666138
wilhelm_scream.wav by Syna-Max
backspin.wav by il112
Crowd in a bar (LCR).wav by Leandros.Ntounis
Short Crowd Cheer 2.flac by qubodup

License (Copyright):
Attribution 4.0 International (CC BY 4.0)

Argylle | Ah, geil oder ungeil?

Der Kingsman ist tot, es lebe der Kingsman? So oder ähnlich könnte der Titel einer Biografie zu Matthew Vaughns Filmwirken heißen, denn seit 2014 hat sich der Brite der Comicbuch-Adaptionen der Mark Millar-Reihe verschrien. Doch nachdem 2021 das Kingsman-Prequel finanziell wie kreativ eine Bauchlandung hinlegte, schickt er drei Jahre später frische Kräfte auf den Platz. Und die Besetzung liest sich wirklich ausgezeichnet: Bryce Dallas Howard, Sam Rockwell, der Vaughn-Intimus Samuel L. Jackson, Bryan Cranston und natürlich Henry „der einzig wahre Superman für DCEU-Ultras“ Cavill, dazu eine junge, hippe Dua Lipa und der momentan omnipräsente John Cena – da kann doch eigentlich nichts schief gehen. Unsere drei Prinzen, für Kingsmänner hat es nicht gereicht, Andi, Stu und Timo sprechen ausführlich über das erste Kino-Action-Großereignis des Jahres. Und da Stu sämtlichen Wortspielen im Zusammenhang mit „geil“ und „Argylle“ abgeschworen hat, musste Timo diesen Folgentext schreiben. Voll meta, wenn der Autor selbst schreibt, er schreibe gerade – wie in „Argylle“… naja, fast. Ob das wirklich ultrageil oder auch nur ein wenig geil ist, was Vaughn das exklusiv auf die Leinwand bringt, erfahrt ihr, wenn ihr den Touchscreen-Play-Button betätigt.

Viel Spaß mit der neuen Folge vom Tele-Stammtisch.

Trailer

Thank you very much to BASTIAN HAMMER for the orchestral part of the intro!

I used the following sounds of freesound.org:
16mm Film Reel by bone666138
wilhelm_scream.wav by Syna-Max
backspin.wav by il112
Crowd in a bar (LCR).wav by Leandros.Ntounis
Short Crowd Cheer 2.flac by qubodup

License (Copyright):
Attribution 4.0 International (CC BY 4.0)

Wo die Lüge hinfällt | Wenig Lärm und fast nichts

In den Vereinigten Staaten ist der Film nur für Erwachsene freigegeben, während er in Deutschland ab dem 18. Januar ohne Altersbeschränkung in den Kinos läuft. Dies stellt für Timo und Stu einen der besten Witze dar, die „Wo die Lüge hinfällt“ zu bieten hat. Der Film, mit Sydney Sweeney und Glen Powell in den Hauptrollen, versucht, das Bewusstsein für das oft belächelte, aber herzliche Subgenre der romantischen Komödie, auch als RomCom bekannt, wiederzubeleben. Die Traumfabrik produziert heutzutage nur noch selten solche Werke, was Timo und Stu bedauern. Doch sie sind auch skeptisch, ob „Wo die Lüge hinfällt“ eine Renaissance in diesem Genre auslösen wird. In ihrer Rezension teilen sie mit, warum der Titel sie nicht überzeugt hat, erläutern das R-Rating in den USA und enthüllen, bei welchen romantischen Komödien ihre Herzen höher schlagen. Alles wird offenbart, sobald ihr oder eure Liebsten sanft den Play-Button betätigen.

Viel Spaß mit der neuen Folge vom Tele-Stammtisch.

Trailer

Thank you very much to BASTIAN HAMMER for the orchestral part of the intro!

I used the following sounds of freesound.org:
16mm Film Reel by bone666138
wilhelm_scream.wav by Syna-Max
backspin.wav by il112
Crowd in a bar (LCR).wav by Leandros.Ntounis
Short Crowd Cheer 2.flac by qubodup

License (Copyright):
Attribution 4.0 International (CC BY 4.0)

Der Tele-Stammtisch bei Kino+ auf der Couch

In der heutigen Zeit ist die Politik der Invasionen nicht besonders beliebt. Dennoch haben wir uns die neueste Ausgabe von Kino+ eingenommen. Timo, auch als Der Videothekar im Internet bekannt, war bereits zweimal zu Gast bei Daniel Schröckert und den Rocket Beans. In Folge 464 durfte nun auch unsere Schlogger mitsamt Pullover-Perversion auf der legendären Quassel-Couch Platz nehmen. Zusammen mit Timo, Schröckert und Antje Wessels diskutiert sie unter anderem über die Golden Globes, „The Royal Hotel“, „The Zone of Interest“ und den neuen Actionfilm mit Jason Statham, „The Beekeeper“. Ihr könnt die Folge unten eingebettet sehen oder hier die Ausgabe als Podcast hören. Viel Spaß!

Timo und Schlogger bei Kino+

Hier geht’s zu unserer Besprechung von „The Royal Hotel“.
Hier geht’s zu unserer Besprechung von „The Beekeeper“.
Hier geht’s zu unserer Besprechung von „Animalia“.

Thank you very much to BASTIAN HAMMER for the orchestral part of the intro!

I used the following sounds of freesound.org:
16mm Film Reel by bone666138
wilhelm_scream.wav by Syna-Max
backspin.wav by il112
Crowd in a bar (LCR).wav by Leandros.Ntounis
Short Crowd Cheer 2.flac by qubodup

License (Copyright):
Attribution 4.0 International (CC BY 4.0)

Lift | Kevin Hart klaut bei Netflix

Über den Wolken muss der Diebstahl von Edelmetall wohl grenzenlos sein. So oder so ähnlich hätte es Chansonier Reinhard May wahrscheinlich gesungen, wenn er für Netflix bei deren neuen Heist-Movie „Lift“ mitgemacht hätte. Weil der Barde aber lieber seine Gitarre zupft, müssen wir stattdessen mit Kevin Hart vorliebnehmen, der eine Besetzung anführt, die auf der Bordkarte nicht übel aussieht. Neben dem Komiker heben auch der Heist erfahrene „Haus des Geldes“-Star Úrsula Corberó, Vincent D’Onofrio, Jean Reno, Gugu Mbatha-Raw, Sam Worthington und Spiderman-Buddy Jacob Batalon in die Lüfte ab. Die einen von ihnen wollen ein mit Gold beladenes Flugzeug ausrauben, die anderen wollen es verhindern.

Abgesehen vom Transportmittel handelt es sich um eine recht klassische Geschichte, die von F. Gary Gray inszeniert wurde. Er hatte vor vielen Jahren bereits mit dem „Italian Job“-Remake bewiesen, dass er kurzweilige Heist-Movies umsetzen kann. Theresia und Timo haben sich „Lift“ für uns angesehen, der am 12. Januar exklusiv bei Netflix seinen Flug in die Top Ten des Streamingdienstes beginnen wird. Doch wäre dieser Höhenflug gerechtfertigt oder ist das Gold im Inneren des Flugzeuges vielleicht das einzige, was bei diesem Film glänzt? Findet es heraus und hört euch unsere Besprechung an. Ihr müsst nur den Play-Button durch euren Druck vergolden und schon geht’s los. Wir wünschen eine gute Reise, und keine Sorge, dieser Podcast ist Duty Free.

Viel Spaß mit der neuen Folge vom Tele-Stammtisch!

Trailer

Thank you very much to BASTIAN HAMMER for the orchestral part of the intro!

I used the following sounds of freesound.org:
16mm Film Reel by bone666138
wilhelm_scream.wav by Syna-Max
backspin.wav by il112
Crowd in a bar (LCR).wav by Leandros.Ntounis
Short Crowd Cheer 2.flac by qubodup

License (Copyright):
Attribution 4.0 International (CC BY 4.0)

Scroll to Top
Scroll to Top