Recap zu Westworld – Staffel 4, Folge 8: Que Será, Será

„Que Será, Será“, „Was sein wird, wird sein“, hieß es auch schon 1956 bei Alfred Hitchcock und Doris Day und nun auch in der finalen Folge der vierten Staffel „Westworld“. Etwas, das die Ungewissheit hier kaum besser beschreiben könnte: Für die Figuren, für die Serie selbst und nicht zuletzt für uns Zuschauerinnen und Zuschauer.

Für womöglich einen allerletzten Genauigkeits-Test haben sich aus der Redaktions-Mesa vors Mikrofon begeben Admin-Host Dom sowie als Gäste Paul und Christopher!

Viel Spaß, doch Vorsicht: Für völlige Newcomer nimmt so wilde Neugierde hier schnell ein wildes (Spoiler-)Ende!

She-Hulk (Ersteindruck, MCU)

Was ist grün und wird auf Knopfdruck rot? Keine Ahnung, aber Marvel bringt mit „She-Hulk: Die Anwältin“ eine neue MCU-Serie zu Disney+. Am 18. August 2022 erscheint die erste von insgesamt neun Episoden auf dem Streamingdienst von Mickey Mouse. Andi und Stu hatten als Teenager nicht nur Pickel im Gesicht, so groß und grün wie ein Hulk, nein, sie konnten vorab sogar die ersten vier Folgen sehen. In diesem Podcast reden sie darüber, welche Erwartungen die Serie bislang erfüllt, welche sie in den ersten Episoden unterwandert und ob sich das Ansehen überhaupt lohnt. Ob ihr grün vor Neid werdet, wenn ihr diesen Ersteindruck hört? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Day Shift (Netflix, Jamie Foxx)

Während Netflix am überlegen ist, wie man die Investoren (wieder) glücklich machen kann, muss sich Jamie Foxx als Vampirjäger Bud die Frage stellen, wie er schnell an Geld kommt. Die Lösung: Der Gewerkschaft der Vampirjäger beitreten und den Blutsaugern krankenversichert und mit einem Tarifvertrag im Rücken die Fangzähne ziehen. Blöd nur, dass die Bürokraten ihm ein angsthasiges Green Horn namens Seth (Dave Franco) an die Seite stellen. Der hindert Bud zwar nicht an seinem blutigen Tagewerk, sorgt aber bei unseren zwei Rezensenten und TS-Vampiren Timo und Stu durchaus dafür, dass „Day Shift“ penetrant nach Knoblauch müffelt. Was an dem Action-Horror-Comedy-Mix aus der Schmiede der „John Wick“-Macher sonst noch komisch riecht und herrlich duftet, verraten sie euch in unserer Besprechung zur neusten Netflix-Eigenproduktion, die seit dem 12. August 2022 beim großen, roten N zu finden ist.

Recap zu Westworld – Staffel 4, Folge 7: Metanoia

Nicht bloß Meta, nicht nur Noia, sondern Metanoia geht es diese Woche zu in der vierten Staffel Westworld. Die vorletzte Episode serviert und wider Erwarten nicht bloß eine Aufwärmrunde für das gro0e Staffel-, und hoffentlich nicht Serienfinale!) sondern türmt neben vielen Fragen, die natürlich mehr vorhanden sind als Antworten, vor allem eine zuoberst auf: Was soll danach eigentlich noch kommen?

Direkt zwischen die Metaebenen haben sich aus der Redaktions-Mesa auch dieses Mal wieder für euch begeben: Admin Host Dom sowie seine Gäste Thilo und Patrick!

Viel Spaß, doch Vorsicht: Für völlige Newcomer nimmt so wilde Neugierde hier schnell ein wildes (Spoiler-)Ende!

Nope – Jordan Peeles nächster Streich?

Fans und Filmliebhaber:innen sind auf Wolke 7, denn Jordan Peele lässt sein neues Werk Nope von der Leine. Nach anfänglicher, Peele- üblicher Geheimniskrämerei lies Trailer 2 schon diverse Katzen aus dem Sack, oder besser Pferde von der Koppel. Daher ist die Vorfreude groß. Und doch bleibt ein wenig Skepsis, denn die Vorschusslorbeeren der US-Kritik überschlagen sich mit Lob. Kann der Film all dies rechtfertigen und hält er den vielen großen Vergleichen stand? Stu und Timo sprechen Tacheles und ordnen all dies und noch viel mehr ein.

Scroll to Top