Zu viel von zu wenig und zu wenig von zu viel? | True Detective: Night Country | Unser Staffelrecap (Sky, WOW)

Nach Louisiana, Kalifornien und Arkansas verschlug es die HBO-Serie „True Detective“ in ihrer vierten Staffel nach Alaska. Dabei gelang es mit der langen Polarnacht nicht nur dem Zusatztitel „Night Country“ mehr als nur gerecht werden, sondern auch, die Serie zurück auf den Radar des Publikums zu bringen. So bescherte das ungleiche Ermittlerinnenduo aus Oscarpreisträgerin Jodie Foster und Newcomerin Kali Reis neben viel Aufmerksamkeit sogar die bis dato besten Einschaltquoten der gesamten Serie.

Doch wie heißt es so schön? Wo Licht ist, da ist auch Schatten. Und dabei bildet auch „True Detective“ keine Ausnahme. Was es aber ist, was die Meinungen zu „Night Country“ relativ spaltet, wo die glasklaren Stärken und Schwächen begraben liegen, das versuchen Sven, Britt-Marie und Dom in diesem ausführlichen Staffelrecap genauer zu ergründen. Das geht allerdings selbstverständlich nicht ohne massive Spoiler, ihr seid hiermit gewarnt. Und nun ignoriert mit uns jede Warnspirale, folgt uns auf dünnes Eis und drückt auf Play.

Viel Spaß mit der neuen Folge vom Tele-Stammtisch!

Trailer

Thank you very much to BASTIAN HAMMER for the orchestral part of the intro!

I used the following sounds of freesound.org:
16mm Film Reel by bone666138
wilhelm_scream.wav by Syna-Max
backspin.wav by il112
Crowd in a bar (LCR).wav by Leandros.Ntounis
Short Crowd Cheer 2.flac by qubodup

License (Copyright):
Attribution 4.0 International (CC BY 4.0)

Mr. Monk’s letzter Fall (Magenta TV) | Der Kult-Ermittler ist zurück

Von 2002 bis 2009 wurden 125 Episoden der Serie „Monk“ produziert. Diese komödiantische Krimiserie erfreute sich auch in Deutschland großer Beliebtheit. Für diejenigen, die es nicht wissen: Die Handlung dreht sich um den externen Ermittler Adrian Monk, der sowohl genial als auch schrullig ist. Verschiedene Ängste und Marotten belasten ihn, was seine polizeiliche Arbeit erschwert, jedoch nichts an seiner Genialität und immensen Aufklärungsquote ändert. Mit einer persönlichen Assistentin und zahlreichen Reinigungstüchern ausgestattet, eroberte Monk die Herzen vieler Serienfans.

Nun kehrt Tony Shaloub in seiner Paraderolle zurück. Der Revival-Film „Mr. Monk’s letzter Fall“ wird ab dem 2. Februar exklusiv bei Magenta TV in Deutschland zu sehen sein. Ein Wiedersehen mit vielen geliebten Charakteren aus der Serie sowie ein spannender und amüsanter Fall sind versprochen. In unserer Besprechung zu „Mr. Monk’s letzter Fall“ werden Manuel und Sven unter anderem enthüllen, ob diese Versprechen eingelöst wurden und wie Adrian Monk die Pandemie überstanden hat. Drückt auf Play und es kann losgehen. Keine Sorge, der Play-Button wurde gründlich desinfiziert.

Den Kurzfilm über Monk in der Pandemie könnt ihr euch hier ansehen.

Viel Spaß mit der neuen Folge vom Tele-Stammtisch.

Trailer

Thank you very much to BASTIAN HAMMER for the orchestral part of the intro!

I used the following sounds of freesound.org:
16mm Film Reel by bone666138
wilhelm_scream.wav by Syna-Max
backspin.wav by il112
Crowd in a bar (LCR).wav by Leandros.Ntounis
Short Crowd Cheer 2.flac by qubodup

License (Copyright):
Attribution 4.0 International (CC BY 4.0)

True Detective: Night Country – Staffel 4 (Sky/WOW) | Mit Bitterkälte zurück zu alter Stärke?

Kaum zu glauben, aber wahr: Es ist tatsächlich schon ganze 10 Jahre her, dass Matthew McConaughey und Woody Harrelson mit der ersten Staffel der Buddycop-Crimeserie „True Detective“ auf HBO on air gingen und damals einen echten Hype damit lostraten. Der flachte dann allerdings schon mit den Nachfolgestaffeln, die sich jeweils um andere ungleiche Ermittlerduos drehten, merklich ab. Nun startet man ab dem 15. Januar mit Staffel 4 und unter dem Titel „True Detective: Night Country“ einen neuen Versuch und will damit offenbar ordentlich frischen Wind in das Ganze bringen. So ist Serienerfinder Nic Pizzolatto dieses Mal nur noch als Produzent mit an Bord, während Buch und Regie komplett in die Hände der mexikanischen Filmemacherin Issa López gelegt wurden. Zumindest vor der Kamera bleibt man aber der bewährten Erfolgsformel der Vorgängerstaffeln treu und setzt auf einen großen Namen, in diesem Fall die zweifache Oscarpreisträgerin Jodie Foster (Das Schweigen der Lämmer).

Die verschlägt es hier mit Ennis, Alaska buchstäblich ans Ende der Welt, wo sie nicht nur mit einem bizarren Mordfall, sondern auch einer aufmüpfigen Kollegin (Kali Reis) konfrontiert wird. Doch reicht diese Mischung aus Neuem und Altbewährtem, um Staffel 4 genug Schwung zu geben und die HBO-Serie sogar wieder in die ungeahnten Höhen von Staffel 1 zu katapultieren? Unsere Aushilfs-Deputies Britt-Marie, Sven und Dom durften bereits alle sechs Episoden von „True Detective: Night Country“ vorab sehen, liefern hier aber nur ihren Ersteindruck zu den ersten beiden Folgen und bleiben dabei betont spoilerfrei. Oder versuchen es zumindest. Aber wenn ihr euch selbst überzeugen wollt, was nun zutreffender ist, dann schnappt euch schnell euren wärmsten Pulli und die dickste Daunenjacke und drückt auf Play.

Viel Spaß mit der neuen Folge vom Tele-Stammtisch!

Trailer

Thank you very much to BASTIAN HAMMER for the orchestral part of the intro!

I used the following sounds of freesound.org:
16mm Film Reel by bone666138
wilhelm_scream.wav by Syna-Max
backspin.wav by il112
Crowd in a bar (LCR).wav by Leandros.Ntounis
Short Crowd Cheer 2.flac by qubodup

License (Copyright):
Attribution 4.0 International (CC BY 4.0)

Reacher – Staffel 2 | Amazons Seriengeschenk für Actionfans? – Unser Ersteindruck (Prime)

Nachdem sich die erste Staffel von „Reacher“ letztes Frühjahr als Überraschungserfolg entpuppte, ist bereits am 15. Dezember Staffel 2 der Actionserie exklusiv bei Prime an den Start gegangen. Den begeisterten Stimmen anschließen konnten sich damals auch Theresia, Sven und Stu und haben sich nun mit den neuen Episoden eine schöne Weihnachtsüberraschung erhofft. Leider aber hat Amazon diese nicht wirklich erfüllt.

In diesem Podcast geben die drei daher nicht nur ihre Meinung zu den ersten drei Folgen, die seit dieser Woche verfügbar sind, sondern diskutieren auch über die Veröffentlichungspolitik von Amazon. Woran genau sie dabei Anstoß nehmen, ob Staffel 2 von „Reacher“ sie dennoch überzeugen konnte und inwieweit sich die neuen von den alten Episoden unterscheiden – all das erfahrt und mehr ihr in diesem Ersteindruck. Also: Schnappt euch ein Stück Pfirsichkuchen, gießt euch eine Tasse Kaffee ein und drückt auf Play.

Viel Spaß mit der neuen Folge vom Tele-Stammtisch!

Trailer

Eileen | Anne Hathaway weckt Sehnsüchte

Einige Jahre nach „Lady Macbeth“, der damals für Aufsehen sorgte und Shootingstar Florence Pugh den Durchbruch verschaffte, legt William Oldroyd nun mit „Eileen“ sein zweites Werk vor. Und auch das klingt auf den ersten Blick zunächst mehr als vielversprechend: ein gefeiertes Romandebüt als Vorlage, eine Geschichte um Sehnsucht, Sex, Traumata, Mord im Knast und all das dargeboten von einer starken weiblichen Besetzung mit Anne Hathaway und Thomasin McKenzie. An für sich also alles Punkte, die für den Film sprechen sollten, der am 14. Dezember in die deutschen Kinos kommt.

Und doch gibt es von Lida und Stu alles andere als einstimmige Lobeshymnen zu „Eileen“ zu hören. Während die eine Seite den Film als große Enttäuschung sieht und darin einiges für fragwürdig hält, betrachtet die andere das Ganze eher als verfilmten Groschenroman. Welche Aussage zu wem gehört und ob am Schluss vielleicht doch Einigkeit herrscht, das erfahrt ihr am besten selbst, wenn ihr auf Play drückt.

Viel Spaß mit der neuen Folge vom Tele-Stammtisch!

Trailer

Scroll to Top
Scroll to Top