Barbarian – Das Horror-Highlight zum Jahresende (Disney+)

2022 endet gut für deutsche Horrorfans, denn am 28. Dezember erscheint exklusiv auf Disney+ „Barbarian“. Dieser lief in den USA bereits im Spätsommer in den Kinos und kommt nach fast vier Monaten Wartezeit endlich auch zu uns. Wir könnten euch jetzt erzählen, worum es genau geht, aber jedes weitere Wort wäre schon eines zu viel. Deswegen schreiben wir es hier klar und deutlich: Der Film ist sehr gut und wenn ihr für das Genrekino etwas übrig habt, dann schaut euch „Barbarian“ auf alle Fälle an.

Unsere Podcaster Max und Stu waren wirklich sehr angetan und haben versucht, so spoilerfrei wie möglich ihre Meinung zu verbalisieren. Wenn ihr also neugierig auf das Ergebnis seid, dann drückt auf Play und lauscht ihnen. Und keine Sorge, sie werden euch vorwarnen, wenn richtig gespoilert wird.

Trailer

See How They Run – Verkürzt die Wartezeit auf „Knives Out 2“

Wir sagen euch nicht, wer der oder die Täter in „See How They Run“ sind, dem neuen Beitrag des Whodunit-Genres, der am 27. Oktober in den deutschen Kinos startet. Aber Constable Max, der sich von Inspector Stu verhören lässt, verrät euch gerne, warum der Film eine durchaus spaßige Angelegenheit ist, warum man den mit Sam Rockwell, Adrian Brody und Ruth Wilson besetzten Krimi als Meta-Werk bezeichnen kann und warum Saoirse Ronan gerne öfters komische Rollen spielen sollte. Außerdem wird noch über die Vorteile von kleinen Kinos und über die Stärken von „Knives Out“ geredet. Das wollt ihr bestimmt nicht verpassen. Wenn doch, dann fragen wir uns schon, warum ihr diesen Text immer noch weiterlest. Na ja, geht uns ja nix an. An alle anderen: Drückt auf Play und es geht los. Viel Spaß.

Trailer

Smile (Parker Finn)

„Lache, und die ganze Welt lacht mit Dir, weine und Du weinst allein“, so heißt es im Rache-Drama „Old Boy“. Im neuen Horrorfilm „Smile – Siehst Du es auch?“ heißt es hingegen „Hast Du ’nen Lächeln auf der Fresse, hilft Dir auch keine Gottesmesse“. In dem Film von Regisseur Parker Finn macht eine perfide und bösartige Entität das Leben einer Psychiaterin (#SosieBacon) zur Hölle. Es geht um Traumata, Schuldgefühle und ein fieses Lächeln, das knapp zwei Stunden lang für Schock und Schrecken sorgt. Unsere zwei Lachsäcke Max und Stu konnten den Film, der ab dem 29. September in den deutschen Kinos läuft, bereits sehen und verraten Euch, warum dieser Genre-Flick alles andere als subtil und elegant ist, aber dennoch für Horrorfans einen Blick wert ist.

Trailer

THREE THOUSAND YEARS OF LONGING (Tilda Swin, Idris Elba)

Stu hat THREE THOUSAND YEARS OF LONGING gesehen und Max wollte wissen wie es war. Einfach so. Weil er ein Filmfan ist. Und Stu mag. Also vielleicht. Vielleicht hatte er aber auch nur Langeweile. Oder wollte seiner Familie entfliehen. Wer weiß!?

Scroll to Top