Berlin Bytch Love | Leben, leiden, lieben

Ab dem 29. Februar wird „Berlin Bytch Love“ in den Kinos zu sehen sein, ein Film, der die Geschichte der 15-jährigen Sophie und des zwei Jahre älteren Dominik erzählt. Das Paar ist von zu Hause weggelaufen, um einen Sommer lang ihre Liebe auf den Straßen von Berlin zu leben. Doch nun steht Sophie vor einer unerwarteten Schwangerschaft, die heißen Tage sind vorbei, und der kalte Winter steht bevor, während die Polizei nach dem Paar sucht. Was wie eine rebellisch-romantische Fiktion klingt, ist in Wirklichkeit eine dokumentarische Momentaufnahme des Erwachsenwerdens. Der Titel vereint Elemente eines Dokumentarfilms und eines Spielfilms und verspricht eine fesselnde Erfahrung. David und Manuel besprechen in unserem Podcast ausführlich, ob der Film dieses Versprechen einhält und wie mitreißend er ist. Drückt auf Play, um ihre Diskussion zu hören.

Viel Spaß mit der neuen Folge vom Tele-Stammtisch!

Trailer

Thank you very much to BASTIAN HAMMER for the orchestral part of the intro!

I used the following sounds of freesound.org:
16mm Film Reel by bone666138
wilhelm_scream.wav by Syna-Max
backspin.wav by il112
Crowd in a bar (LCR).wav by Leandros.Ntounis
Short Crowd Cheer 2.flac by qubodup

License (Copyright):
Attribution 4.0 International (CC BY 4.0)

Hao Are You | Familientreffen der besonderen Art

In „Hao Are You“ erzählt Regisseur Dieu Hao Do von seiner Familie, deren Mitglieder als Boatpeople aus Vietnam flohen und nun auf drei Kontinenten verstreut leben. Fast 50 Jahre später ist der Kontakt zwischen den sieben Geschwistern der Eltern- und Fluchtgeneration nahezu abgebrochen. Der Dokumentarfilm erforscht die Auswirkungen von Traumata durch Verfolgung und Gewalt auf die Überlebenden und ihre Kinder im Exil. Die Frage nach der Rolle des Kommunismus als Ursache für die fehlende Verständigung wird aufgeworfen. Um Antworten zu finden, versucht der Regisseur, seine Familie für die Nachstellung eines Jahrzehnte alten Fotos aus Vietnam zusammenzubringen, was sich als äußerst konfliktreich erweist. Der vom ZDF mitproduzierte Film soll Doku und Essay verbinden und uns eine facettenreiche Familiengeschichte erzählen. Ob das funktioniert, wissen Melanie und Rino, die sich „Hao Are You“ angesehen haben. Der Film startet am 15. Februar in den deutschen Kinos.

Viel Spaß mit der neuen Folge vom Tele-Stammtisch!

Trailer

Thank you very much to BASTIAN HAMMER for the orchestral part of the intro!

I used the following sounds of freesound.org:
16mm Film Reel by bone666138
wilhelm_scream.wav by Syna-Max
backspin.wav by il112
Crowd in a bar (LCR).wav by Leandros.Ntounis
Short Crowd Cheer 2.flac by qubodup

License (Copyright):
Attribution 4.0 International (CC BY 4.0)

20 Tage in Mariupol – Schmerzvoll und wichtig

Am 24. Februar jährt sich bereits zum zweiten Mal jenes Datum, an dem in Europa sämtliche diplomatischen Dämme brachen, als Russland unter Präsident Wladimir Putin den völkerrechtswidrigen Angriffskrieg auf die benachbarte Ukraine begann. Dabei war vor allem die Hafenstadt Mariupol, die unweit der russischen Grenze gelegen ist und als das „Tor zur Krim“ gilt, ein strategisch wichtiges Gebiet, das von Anfang an besonders hart attackiert wurde. Mittendrin: Der Journalist Mstyslaw Chernov, der mit seinem Team über drei Wochen hinweg das Kriegsgeschehen dokumentierte und dafür sorgte, dass die Bilder der zahllosen Kriegsverbrechen des russischen Militärs und seiner Verbündeten publik wurden und um die Welt gingen.

Fast hautnah Zeuge davon werden kann man nun auch in dem Dokumentarfilm „20 Tage in Mariupol“, der daraus entstanden ist und für die Ukraine nun sogar ins diesjährige Oscar-Rennen geht. Rund einen Monat zuvor ist der Film bereits ab dem 12. Februar in der ARD-Mediathek verfügbar. Werner, Chris und Dom hatten die Möglichkeit, ihn schon vorab sichten und ausführlich besprechen zu können. Wieso sie euch das ebenfalls mit Nachdruck empfehlen, was das Anschauen aber mitunter zu einer echten Grenzerfahrung für unser Trio gemacht hat und welche Chancen sie „20 Tage in Mariupol“ für eine Auszeichnung als „Bester Dokumentarfilm“ ausrechnen – all das und mehr erfahrt ihr im Podcast. Und der startet, sobald ihr einen Moment innehaltet und auf Play drückt.

Die Besprechung zu „Nawalny“ findet ihr in unserer Shots-Episode 18.

Viel Spaß mit der neuen Folge vom Tele-Stammtisch!

Trailer

Thank you very much to BASTIAN HAMMER for the orchestral part of the intro!

I used the following sounds of freesound.org:
16mm Film Reel by bone666138
wilhelm_scream.wav by Syna-Max
backspin.wav by il112
Crowd in a bar (LCR).wav by Leandros.Ntounis
Short Crowd Cheer 2.flac by qubodup

License (Copyright):
Attribution 4.0 International (CC BY 4.0)

Sly | Eine Hollywood-Legende blickt zurück (Netflix)

Ihr seid große Fans von Sylvester Stallone, kennt seine Filme, seine Biografie, schaut euch gerne Interviews mit ihm an und wollt euer Wissen über die Hollywood-Legende erweitern? Dann dürfte die Doku „Sly“ bei Netflix eher uninteressant für euch sein. Warum sich aber dennoch ein Blick darauf lohnt, verraten euch unser hausinterner Sly-Experte Sven und Stu-Fachmann Stu in unserer Besprechung zur neuesten Star-Doku von Netflix, die dort seit dem 3. November verfügbar ist.

In dem Film kommt neben Stallone selbst auch seine Familie und Freunde sowie prominente Fans wie Quentin Tarantino zu Wort. Es geht um Triumphe und Niederlagen, Vergangenheit und Gegenwart, Rocky und Rambo und vieles dazwischen. Mehr erfahrt ihr, wenn ihr die Doku schaut oder als Einstimmung unsere Besprechung hört. Und die beginnt wie gehabt, sobald ihr auf Play drückt.

Viel Spaß mit der neuen Folge des Tele-Stammtischs!

Trailer

Depp vs. Heard – Szenen einer Schlammschlacht

Im Frühjahr 2022 beherrschte vor allem ein Thema wochenlang das Internet und die sozialen Medien: Johnny Depp gegen Amber Heard. Der Schauprozess des einst gefeierten Weltstars gegen seine Schauspielkollegin und Ex-Frau wurde durch Live-Übertragung und Social-Media Shitstorms zu einem wahrhaftigen Spektakel. Etwas über ein Jahr später, hat Netflix nun mit „Depp vs. Heard“ der medialen Schlammschlacht gleich eine ganze Doku-Mini-Serie gewidmet. Dabei wird aber nicht nur die Gerichtsverhandlung aufgrund von gegenseitigen Verleumdungsvorwürfen neu aufgerollt, sondern auch die Hintergründe und die damalige Medienberichterstattung genauer beleuchtet.

Unser Chef-Andi höchstpersönlich hat sich die dreiteilige Dokumentation angesehen, die seit dem 16. August beim Streamingdienst verfügbar ist, und für die Besprechung auch gleich noch unsere beiden Promi-Experten Sven und Britt-Marie vors Mikrofon geholt. Ob „Depp vs. Heard“ das Trio überzeugen konnte, wer sich wie und warum auf wessen Seite schlägt, ob das überhaupt möglich ist und welche Rollen die Medien dabei spielen, erfahrt ihr in unserem Special. Dafür müsst ihr euch aber weder einen Anwalt nehmen, noch uns verklagen, sondern einfach bloß auf Play drücken.

Viel Spaß mit der neuen Folge des Tele-Stammtischs!

Trailer

Scroll to Top
Scroll to Top